Kreuzlingen stimmt wieder über grosses Bauprojekt ab

Der Stadtrat bleibt dabei: Er legt dem Stimmvolk das Projekt eines neuen Stadthauses mit Tiefgarage und Festwiese als Gesamtpaket vor. Alles andere mache keinen Sinn, auch wenn es grosse Bauprojekte in Kreuzlingen in letzter Zeit schwer hatten.

Der Bärenplatz aus der Vogelperspektive. Hier soll das neue Stadthaus entstehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auf dem Bärenplatz mitten in Kreuzlingen sollen Stadthaus und Tiefgarage entstehen. zvg

Seit bald 25 Jahren ist die Idee eines neuen, zentralen Stadthauses in Kreuzlingen ein Thema. Daneben sollen auch noch eine Tiefgarage und eine Festwiese entstehen. Im Moment läuft der Wettbewerb. Anfang Mai soll bekannt werden, welches Projekt der Stadtrat dem Volk zur Abstimmung vorlegt.

Es bleibt beim Gesamtpaket

Klar ist nun aber, dass er ein Gesamtpaket schnürt und die Vorlage dem Volk nicht in zwei Teilen präsentiert. Sie hätten dies mit Experten abgeklärt, sagt Stadtammann Andreas Netzle. Alles andere als ein Gesamtpaket zur Abstimmung zu bringen, mache keinen Sinn.

Die Frage einer Aufsplittung wurde im Stadtparlament aufgeworfen. Auch im Wissen um den schweren Stand von grossen Bauprojekten in Kreuzlingen. Mit einem Bushof und einer Schwimmhalle wurden in jüngster Vergangenheit zwei grosse Projekte des Geldes wegen abgelehnt. «Es wäre fatal, wenn wir da einen Zusammenhang herstellen würden und deswegen in Kreuzlingen keine grossen Bauprojekte mehr zur Abstimmung bringen», findet Andreas Netzle.