Kunstauktion in St.Gallen für Schnäppchenjäger

Mindestens 150 000 Franken muss man an der St.Galler Kunstauktion für Augusto Giacomettis «Maiskoblen und Orangen I» bezahlen. Es muss aber nicht immer ein Werk eines Stars sein, wenn man in Kunst investieren möchte. Auch die Investition in weniger bekannte Künstler kann sich lohnen.

Bildausschnitt von Augusto Giacomettis «Maiskolben und Orange I» Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bildausschnitt von Augusto Giacomettis «Maiskolben und Orange I». Einstiegspreis dafür bei 150'000.- zvg

In der St.Galler Galerie von Hans Widmer werden Werke von 120 Künstlern zur Versteigerung angeboten. Zwei Mal im Jahr findet hier eine Kunstauktion statt. Durchschnittlich wird eine Million Franken Umsatz gemacht. Unter den Werken sind Bilder von Künstlern wie Adolf Dietrich, André Lanskoy oder Félix Vallotton. Wer ein solches ersteigern möchte, muss tief in das Portemonnaie greifen.

Wer genauer hinschaue entdecke aber auch Werke wie jenes des Schweizer Künstlers Ernst Morgenthaler, erklärt der Kunsthändler Hans Widmer. Für seine Bilder könne man bereits ab 1'000 Franken aufwärts mit bieten und es seien genau diese Bilder, die nur ein geschultes Auge erkenne und schätze. Genau diese Bilder sind es dann auch, welch die Schnäppchenjäger nach St. Gallen locken.