Kantonale Wahl Landammann-Kandidat wider Willen

Der Appenzell Ausserrhoder FDP-Regierungsrat Paul Signer soll Landammann werden. Dölf Biasotto ist Kandidat für die Ersatzwahl in den Regierungsrat.

Paul Signer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Regierungsrat Paul Signer, FDP, soll Landammann werden. SRF

Keine Frauenkandidatur: Die Delegierten der FDP Appenzell Ausserrhoden haben Dölf Biasotto aus Urnäsch für die Ersatzwahl in den Regierungsrat nominiert. Er soll Nachfolger seiner Parteikollegin Marianne Koller werden. Damit würde im fünfköpfigen Regierungsrat keine Frau sitzen.

Kampfkandidatur

Die SVP hat allerdings eine Kampfkandidatur angekündigt. Sie will laut Parteileitung eine Frau ins Rennen schicken. Die Delegierten werden diese Woche zwischen Inge Schmid und Renzo Andriani entscheiden.

Landammann

Ins Rennen um das Amt des Landammanns schickt die FDP Regierungsrat Paul Signer. Zwar hatte der Vorsteher des Departements Inneres und Sicherheit gesagt, dass er nicht für eine Wahl zur Verfügung stehe. Dennoch sprachen sich die Delegierten einstimmig dafür aus, ihn zu nominieren. Signer soll Nachfolger von Landmann Matthias Weishaupt (SP) werden.

Kampf um Landammannamt

Laut Parteipräsidentin Monika Bodenmann sei Signer jetzt aber bereit in den Wahlkampf zu steigen. Nebst dem FDP-Kandididaten will auch SVP-Regierungsrat Köbi Frei Landammann werden. Gewählt wird am 12. Februar 2017.