Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Lichte Reihen auf dem Landsgemeindeplatz abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus Tagesschau vom 05.05.2019.
Inhalt

Landsgemeinde Glarus Direkte Demokratie bei Kälte und Schneeregen

Bei Temperaturen nur wenig über dem Gefrierpunkt und einem Gemisch aus Regen und Schneegestöber verlangt die Landsgemeinde den Glarner Stimmberechtigten dieses Jahr einige Robustheit ab.

Entsprechend den äusseren Bedingungen hielt der Landammann seine Rede auf dem Zaunplatz mitten in Glarus vor nicht gefüllten Rängen.

Andrea Bettiga beschäftigte sich kritisch mit der Digitalisierung, forderte Nachhaltigkeit, um dem Klimawandel zu begegnen und bezeichnete 2019 als Schicksalsjahr für die Weltpolitik. Auch das Verhältnis Schweiz – EU werde auf eine harte Probe gestellt.

All diese Entwicklungen und mit grosser Vehemenz geführte Diskussionen hätten polarisiert, zersplittert und entsolidarisiert, sagte Bettiga. Ein baldiges Ende mit akzeptierten Lösungen sei nicht abzusehen.

Landammann Andrea Bettiga auf dem Rednerpult
Legende: Landammann Andrea Bettiga: «Das ist Landsgemeinde. Das sind wir. Wir sind Landsgemeinde!» SRF / Mario Pavlik

Was für einen Kontrast bilde da «unsere Landsgemeinde!», so der Landammann. Sie sei Teil der Glarner Identität, unabhängig von gesellschaftlicher Herkunft, Religion und politischer Gesinnung.

Tanzverbot, Ladenöffnungszeiten und Steuern

Die Landsgemeinde entschied über neun Traktanden. Am längsten wurde die Steuervorlage diskutiert.

Die wichtigsten Entscheide:

Mario Marti wurde als Mitglied des Obergerichts gewählt.
Der ordentliche Steuerfuss bleibt unverändert bei 53 Prozent.
Die Kindes- und Erwachsenschutzbehörde (Kesb) im Kanton Glarus bekommt
mehr Personal.
Das Amtsblatt des Kantons Glarus erscheint in Zukunft auch im Internet. Die gedruckte Version bleibt aber erhalten.
Im Kanton Glarus müssen die Läden am Samstag und an Feiertagen auch
künftig nicht schon um 17 Uhr schliessen.
Künftig dürfen Private mehr Krankenkassenprämien von den Steuern
abziehen.
Der Kanton Glarus senkt die Gewinnsteuer für Unternehmen von 8 auf 4,5
Prozent. (Bedingung dafür ist ein Ja an der Urne am 19. Mai zur
STAF-Vorlage.)
Im Kanton Glarus dürfen in Zukunft an den hohen Feiertagen Fester veranstaltet werden, allerdings nur in geschlossenen Räumen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.