Zum Inhalt springen
Inhalt

Landwirtschaftliche Schule Neuer Stall auf dem Arenenberg geplant

An der landwirtschaftlichen Schule auf dem Arenenberg im Kanton Thurgau soll ein neuer Stall gebaut werden. Es wird mit Kosten von 2,43 Millionen Franken gerechnet. Der Objektkredit wird als neue Ausgabe beantragt und untersteht dem fakultativen Referendum. Die Bauarbeiten sollen im Sommer 2020 abgeschlossen sein. Voraussetzung ist, dass der Grosse Rat dem Kredit zustimmt und kein Referendum ergriffen wird.

Drei Personen begutachten das Gipsmodell.
Legende: Stephan Winkler, Leiter Projektmanagement 1 im Hochbauamt, Regierungsrätin Carmen Haag und Ueli Bleiker, Chef des Landwirtschaftsamts, stellten an einer Medienkonferenz die Pläne für den Milchviehstall auf dem Arenenberg vor. ZVG/ Kanton Thurgau

Der heutige Milchviehstall wurde 1959 erstellt und 1990 den damaligen Bedürfnissen entsprechend erweitert. Heute wird der Landwirtschaftsbetrieb wird als gemischter Betrieb mit 23 Milchkühen und Ackerbau nach den Vorschriften des ökologischen Leistungsnachweises bewirtschaftet. Er kann die Anforderungen hinsichtlich Grösse und Ausrüstung laut der Medienmitteilung nicht mehr erfüllen.

Stall mit 55 Grossviehplätzen

Der bestehende Stall wird abgebrochen und als Ersatzneubau mit grösseren Abmessungen am selben Ort wieder erstellt. Vorgesehen ist ein Milchviehstall mit Nebenräumen für 52 Milchkühe, fünf Kälber bis 150 kg und vier Kälber bis 200 kg. Dies entspricht 55 Grossviehplätzen.

Der Arenenberger Milchviehstall soll auch als Demonstrationsstall genutzt werden. Als Sonderräume sind zusätzlich ein Vorführ- und Schulungsbereich am Tier und eine Besucherplattform vorgesehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.