Letzter Bodensee-Tatort ist abgedreht

Der letzte «Tatort» vom Bodensee wurde in der Schweiz und Deutschland gedreht. Nach 31 Folgen ist für die Kommissare vom Bodensee Schluss. Damit geht für den Thurgauer Ermittler, gespielt von Roland Koch, eine unvergessliche Zeit zu Ende: «Dass der Bodensee-Tatort eingestellt wird, ist fahrlässig.»

Für den «Bodensee-Tatort» fällt die letzte Klappe. Die Crew dreht im Dezember an verschiedenen Standorten am Schweizer Ufer und rund um Konstanz. Roland Koch spielte in acht Folgen den Thurgauer Ermittler Matteo Lüthi.

«  Die werden sich noch in den Arsch beissen. »

Roland Koch
Schauspieler

Dass die schweizerisch-deutsche Co-Produktion eingestellt wird, findet der Schauspieler falsch: «Die werden sich noch in den Arsch beissen, dass sie den Bodensee als Kulisse für den Tatort aufgegeben haben!»

Weniger Mühe mit dem Abschied hat Eva Mattes. Sie spielt seit 14 Jahren die Konstanzer Kommissarin Klara Blum. Es sei an der Zeit, Neues auszuprobieren, meint die Schauspielerin.

Schwarzwald ersetzt Bodensee

«Wofür es sich zu leben lohnt» - so lautet der Arbeitstitel des letzten «Bodensee-Tatorts». Im Film wird eine Barke ans Ufer von Altnau gespült. Darin liegt eine Leiche, die mit Wunden übersät ist.

Ausgestrahlt wird der allerletzte «Tatort» vom Bodensee voraussichtlich im Herbst 2016. In der Zwischenzeit hat der SWR bekanntgegeben, wer die Nachfolge der Ermittler vom Bodensee antritt. Der Kult-Entertainer Harald Schmidt wird künftig seine Fälle in Freiburg im neuen «Schwarzwald-Tatort» lösen.

Video «Impressionen vom Tatort-Drehort» abspielen

Impressionen vom Tatort-Drehort

0:54 min, vom 11.12.2015

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr