Luftaufnahmen spüren illegale Bauten auf

Bei der periodischen Überprüfung der Landkarten hat der Ausserrhoder Kantonsingenieur Urban Keller verschiedene Bauobjekte aufgespürt, die nicht im Grundbuch verzeichnet sind. Möglicherweise handelt es sich dabei um illegale Bauten. Nun müssen die Gemeinden entsprechende Abklärungen treffen.

Orthofoto von Appenzell Ausserrhoden Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit einem Orthofoto können auch kleinste Bauobjekte scharf abgebildet werden. ZVG

Das Orthofoto ist ein äusserst präzises Bild der Erdoberfläche. Im vergangenen Jahr hat der Kanton Appenzell Ausserrhoden ein neues Orthofoto erstellt. Das Bild wird bei der periodischen Überprüfung der amtlichen Vermessung verwendet, um beispielsweise Waldränder oder Flussverläufe auf den Karten nachzutragen. Bei diesen Arbeiten entdecken die Geometer aber auch Bauten, die nicht gemeldet sind. Oft handelt es sich dabei um Gartenhäuschen, Wintergärten oder Garagen. Ein Teil davon wurden illegal erstellt.

Wenn die Geometer nicht gemeldete Objekte finden – «in jeder Gemeinde sicher eine handvoll», so der Ausserrhoder Kantonsingenieur Urban Keller –, dann muss die Gemeinde aktiv werden, denn das Bauverfahren sei Sache der Gemeinden.