«Man wächst mit der Brücke mit»

Im Taminatal entsteht die längste Bogenbrücke der Schweiz. Die Brückenbauer haben ihre Zwischenziele 2014 erreicht. Es gebe aber bis zur Eröffnung noch diverse Herausforderungen, sagt Baustellenchef Gabriel Derungs im Interview.

Gabriel Derungs weiss nicht mehr auswendig, wie viele Brücken er schon realisiert hat. Auf jeden Fall waren es viele: «Definitiv über 20», sagt der diplomierte Baumeister. Doch ein Bauwerk wie die Taminabrücke, das gebe es nur einmal im Leben: «Man wächst mit der Brücke mit».

Mit 265 Metern Spannweite soll die Taminabrücke eine der grössten Bogenbrücken Europas werden. Speziell auch die Lage: Auf beiden Seiten fallen steile Felswände in die Taminaschlucht hinab. Die Logistik sei deshalb eine der grössten Herausforderungen gewesen, sagt Baustellenchef Derungs im «Regionaljournal» von Radio SRF. Doch letztlich konnten die schweren Baumaschinen und Metallkonstruktionen installiert werden. Nun sind die Brückenbauer im Zeitplan.

Eine Gemeinde wächst zusammen

Die Brücke wird die beiden Dörfer Pfäfers und Valens verbinden. Beide gehören zur politischen Gemeinde Pfäfers, sind aber durch die 200 Meter tiefe Taminaschlucht getrennt. Die Brücke soll die Dörfer nun näher zusammenbringen.

2016 soll die Brücke fertig sein. Die offizielle Eröffnung des gesamten Strassenabschnittes ist ein Jahr später geplant. Das gesamte Projekt kostet 56 Millionen Franken.