Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Mars einfach

Der Thurgauer Steve Schild nimmt an der Mission «Mars One» teil. Nun ist er im Bewerbungsverfahren eine Runde weiter. Sein Ziel: 2025 will er zum Planeten Mars reisen. Eine Rückkehr zur Erde gibt es nicht.

Porträtaufnahme Steve Schild
Legende: Der Balterswiler Steve Schild will unbedingt auf den Mars. ZVG

Mehr als 200'000 Bewerber haben sich vor zwei Jahren für das Experiment «Mars One» angemeldet. Nach der ersten Ausscheidung sind noch knapp tausend Frauen und Männer dabei – unter ihnen: Steve Schild aus Balterswil.

Das Experiment «Mars One» wurde vor zwei Jahren lanciert. Ziel ist die Besiedlung des Planeten Mars im Jahr 2025. Lanciert wurde das Expermeriment von zwei holländischen TV-Machern, die «Mars One» als Reality-TV-Sendung begleiten und so finanzieren wollen. Auf der technischen Seite wird das Projekt von namhaften Unternehmen aus der Raketen- und Raumfahrtindustrie unterstützt.

Der Balterswiler Steve Schild ist 29 Jahre alt, hat Netzelektriker gelernt und die Handelsschule als Technischer Kaufmann abgeschlossen. Heute arbeitet er als Product Manager im Bereich der Videoüberwachung.

Der Planet Mars ist 228 Millionen Kilometer von der Erde entfernt; mit einer Rakete dauert eine Reise von der Erde zum Mars rund sieben Monate. Weil die Atmosphäre des Roten Planeten sehr dünn ist, kommt Sauerstoff nur als Spurengas vor. Mit «Mars One» müssen deshalb als erstes Grundlagen für ein Überleben auf dem Planeten geschaffen werden. Eine Rückkehr vom Mars zur Erde ist derzeit technisch nicht möglich, das heisst, Steve Schild wird nie mehr nach Hause zurückkehren. «Das wird emotional sehr schwierig, das ist mir bewusst. Aber ich muss hier alles aufgeben, um einen Schritt für die Menschheit zu machen», sagt er gegenüber der Sendung Regionaljournal Ostschweiz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.