Mindestens 15 Einbrüche übers Wochenende im Kanton St. Gallen

Im Kanton St. Gallen sind über das Wochenende mindestens 15 Einbruchdiebstähle verübt worden. Aktionen wie «Verdacht - ruf an» und verstärkte Polizeipräsenz zeigen aber Wirkung.

Polizeikontrolle in der Nacht Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Polizei zeigt in der «Einbruchssaison» vermehrt Präsenz auf den Strassen. (Symbolbild) Keystone

Im Rheintal kam es zwischen Freitagnachmittag und Freitagabend in Widnau, Diepoldsau und Oberriet zu vier Einbrüchen in Einfamilienhäuser. In Rorschach wurde am Freitagvormittag in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingebrochen. Im dritten Obergeschoss hatte die Täterschaft eine Wohnungstüre aufgehebelt und einen Sachschaden von mehr als Tausend Franken angerichtet.
In Gossau und Wil schliesslich kam es im Verlauf des Freitags zu drei Einbrüchen in Mehrfamilienhäuser. Die unbekannte Täterschaft entwendete dabei Schmuck und eine Fotokamera im Wert von mehreren Tausend Franken. Der verursachte Schaden beläuft sich auf rund 2000 Franken.
Am Samstag kam es in der Zeit von 12.30 Uhr bis 21.30 Uhr zu sieben weiteren Einbrüchen, wie die Kantonspolizei St. Gallen meldet. Betroffen waren Häuser in St. Margrethen, Wattwil, Uznach, Rapperswil-Jona und Sargans. Die unbekannten Täterschaften suchten ein Restaurant, eine Arztpraxis und fünf Mehrfamilienhäuser heim. Sie erbeuteten unter anderem Bargeld im Betrag von mehreren Tausend Franken.

Thurgauer Polizei stellt Serieneinbrecher

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Wochenende einen international gesuchten Serieneinbrecher in flagranti verhaftet. Dem Litauer werden zahlreiche Einbrüche in der Region Kreuzlingen zur Last gelegt. Festgenommen wurden auch fünf Georgier.
Die Kriminellen gingen der Polizei bei einer gezielten Aktion im Kampf gegen Einbruchdiebe ins Netz. Von Donnerstag bis Samstag arbeitete die Kantonspolizei im Raum Kreuzlingen mit dem Grenzwachtkorps zusammen, führte Ausreisekontrollen an den Grenzübergängen durch und verstärkte die Präsenz in den Wohnquartieren.