Zum Inhalt springen
Inhalt

Motivierte Jungpolitiker Thurgauer Jugendparlament gegründet

Legende: Audio «Wir wollen im Konzert der Grossen mitpolitisieren» abspielen. Laufzeit 02:19 Minuten.
02:19 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 02.12.2018.

Zehn Jugendliche zwischen 15 und 26 Jahren haben in Kreuzlingen das Jugendparlament Thurgau gegründet. Das Jugendparlament Thurgau betreibt eine aktive Jugendpolitik und fördert die Mitbestimmung von Jugendlichen.

Motivierte Jugendliche

«Wir möchten jungen Ideen in der Gesellschaft und in der Politik zum Durchbruch verhelfen», sagt Mara Bolliger die Co-Präsidentin des Jugendparlaments Thurgau. Es sei wichtig, Jugendliche für die Politik zu begeistern und zu motivieren. Die Jugendlichen erarbeiteten am ersten Jugendparlament erste Projekte, die alle unter dem Motto «Niemand ist zu jung um eine gute Idee zu haben» stehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Häusermann (Ebenda)
    Hervorragende Idee. Eine gute Gelegenheit, junge Menschen politischen Themen näher zu bringen jnd sie dafür zu interessieren. Es ist ihre Zukunft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Reichmuth (mwr)
    TOLL! Jawohl, mitpolitisieren! Bei unserer Altersstruktur ein MUST, sonst dürfte Eure Generation in wenigen Dekaden probematische Zustände erleben. Gehöre zu jenen, die schweizweit Stimmrechtsalter 16 befürworten (und ab 65 sollten Stimmen nur noch halb zählen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Albrecht Lauener (LebendigeEthik)
      Dass diese Idee sehr gut ist, kann nicht bezweifelt werden! Dass ab 65ig die Stimmen nur noch halb zählen sollen, ist eine Degeneration Ihrer Denkfähigkeit; das Alter und die Lebenserfahrung sind wichtige Attribute, auch für die Jungen...! Aber: Wir müssen lernen, nicht die Parteien zu studieren und je nach Lust und Laune dessen Wahlvorschläge zu befolgen; wir müssen lernen, auf das eigene Gewissen und den gesunden Menschenverstand zu horchen... Dass sollen die Jungen lernen...!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen