Zum Inhalt springen
Inhalt

Museum im Lagerhaus 30'000 Kunstobjekte in 30 Jahren

Seit 30 Jahren sammelt und zeigt das Museum im Lagerhaus Kunst von Laien, von Aussenseitern, von psychisch Kranken, von geistig Behinderten, von Menschen, die ihre Werke ohne künstlerische Ausbildung erschaffen haben. Auch bäuerliche Naive Kunst wird ausgestellt. Rund 30'000 Bilder und Objekte lagern im Depot des Museums in der Stadt St. Gallen. Die Sammlung wird bis Ende Jahr aufgearbeitet und dokumentiert.

Depot voll mit Kunstwerken im Museum im Lagerhaus.
Legende: Im Depot des Museums im Lagerhaus gibt es rund 30'000 Werke. SRF/Andrea Huser

1988 gründeten die Sammlerehepaare Erna und Curt Burgauer, Wilhelmina und Josef John sowie Simone und Peter Schaufelberger-Breguet eine Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut. Die Stiftung und das Museum wollen das Interesse und das Verständnis für die «Outsider Art» wecken. Anlässlich des 30. Geburtstag werden Highlights und Neuentdeckungen gezeigt.

Das Museum im Lagerhaus.
Legende: Das Museum im Lagerhaus in St. Gallen gibt es seit 30 Jahren. Es zeigt Naive Kunst, Outsider Art und Art Brut. SRF/Andrea Huser

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.