Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Mediensprecher Ralph Dietsche: «Theoretisch könnte man fahren.» abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
03:09 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 18.12.2018.
Inhalt

Nach Absturz im Alpstein Die Staubernbahn fällt den ganzen Winter aus

  • Nach dem Absturz einer Gondel der Staubern-Bergbahn ermittelt die Staatsanwaltschaft.
  • Die Bahn von Frümsen auf die Staubern im Alpstein hat den Betrieb deshalb bis auf Weiteres eingestellt.
  • Voraussichtlich fahren die Gondeln im Frühling 2019 wieder.

«Theoretisch könnte man fahren», sagt Ralph Dietsche, Mediensprecher der Staubernbahn. Im Moment warten die Betreiber jedoch ab, bis der Untersuchungsbericht der Staatsanwaltschaft St. Gallen vorliegt. Dann werde man sehen, ob allfällige Anpassungen notwendig seien, so Dietsche.

Eine der beiden Gondeln der Staubernbahn war Ende Oktober unterhalb der Bergstation aus dem Tragseil gesprungen und aus zwölf Metern zu Boden gestürzt. Da die Gondel leer war, wurde niemand verletzt. In der bergwärtsfahrenden Kabine sassen acht Fahrgäste, welche gerettet werden mussten. Die Unfallursache ist noch nicht geklärt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?