Nationalratswahlen: Thurgauer FDP umwirbt Regierungsrat Schläpfer

Die Thurgauer FDP will mit allen Mitteln zurück in die Grosse Kammer. Auch der amtierende Regierungsrat Kaspar Schläpfer ist im Gespräch.

Thurgauer Regierung stösst mit einem Glas Weisswein an. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gibt es bald wieder einen Grund zum Feiern? Kaspar Schläpfer (rechts) wird als Nationalratskandidat gehandelt. Keystone

Aus verlässlichen Quellen weiss das «Regionaljournal Ostschweiz»: Die Parteileitung der Thurgauer FDP will auf Regierungsrat Kaspar Schläpfer setzen. Mit ihm auf der Nationalratsliste wollen die Liberalen ihren Sitz in der Grossen Kammer zurück. Jenen Sitz, den die FDP mit dem Rücktritt von Werner Messmer vor vier Jahren an die Grünliberalen verloren hatte.

Schläpfer: «Kein Kommentar»

«Der Name Kaspar Schläpfer ist sehr interessant», bestätigt die FDP-Parteileitung gegenüber Radio SRF. Dass Schläpfer kandidiere, wolle er aber nicht bestätigen, sagt Parteipräsident Walter Schönholzer. Sicher sei, dass Schläpfer einen ausgezeichneten Leistungsausweis habe. Der mutmasslich Kandidierende gibt sich wortkarg. «Kein Kommentar», sagt Kaspar Schläpfer auf Anfrage.

Der Thurgauer Regierungsrat wird in diesem Jahr 64 Jahre alt. Bekannt ist, dass er bei den Gesamterneuerungswahlen der Thurgauer Regierung im Jahr 2016 nicht mehr antreten wird.