«Neue Karten sind farbiger und besser lesbar»

Sie wird von vielen Schweizern zum Wandern benutzt, die braune Landeskarte im Massstab 1 : 25 000. Diese Karten werden vom Bund aktuell überarbeitet. Frisch gedruckt ist das Exemplar mit dem Namen «Ricken».

Ausschnitt Landeskarte Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die neuen Landeskarten sind farbiger als die alten. ZVG

Die neuen Landeskarten sind farbiger als die alten. Auffällig ist aber auch die neue Schrift, welche besser lesbar sei als die alte, sagt Ruedi Bösch vom Bundesamt für Landestopografie.

Die Schrift brauche zudem weniger Platz. Neu auf der braunen Landeskarte zu finden sind Bahnhöfe. Dies sei ein Zeichen der Zeit. «Der öffentliche Verkehr ist heutzutage gerade für Wanderer sehr wichtig», erklärt Bösch. Die neuen Karten werden mittels Luftaufnahmen hergestellt. Im

Gegensatz zu früher bewegen sich die Kartografen nur noch in Ausnahmefällen im Gelände.

«Wir haben zwei Vermessungsflieger, welche das Gelände scannen», sagt Bösch. Damit gehe es etwa 500 Stunden, dann sei eine Karte fertig. Bis Ende Jahr sollen die 40 neuen Ostschweizer Karten gedruckt sein.