Neue Projektleitung für die Durchmesserlinie

Josef Zuppiger ist nicht mehr Projektleiter der Durchmesserlinie bei den Appenzeller Bahnen. Der Verwaltungsrat hat sich für eine neue Projektorganisation entschieden, welche breiter abgestützt ist.

Ein Zug der Appenzeller Bahnen kurz vor der Zahnradstrecke Richtung Riethüsli. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Zug der Appenzeller Bahnen kurz vor der Zahnradstrecke Richtung Riethüsli, wo ein neuer Tunnel entstehen soll. zvg

Josef Zuppiger hat die Planung der Durchmesserlinie begleitet. Für den Bau des Projekts wollen die Appenzeller Bahnen nun aber eine neue Projektleitung. Aufgrund der hohen Kosten muss der Auftrag öffentlich ausgeschrieben werden.

Zuppiger sieht dieses Vorgehen als Vertrauensentzug. Deshalb hat er sein Mandat bereits jetzt niedergelegt.

Die Kantone Appenzell Ausserrhoden und St. Gallen haben bereits grünes Licht für das Projekt gegeben. Nun steht noch das Ja der Innerrhoder Landsgemeinde aus. Nach diesem Entscheid soll die neue Projektorganisation einsatzbereit sein, sodass die Appenzeller Bahnen sofort mit der Umsetzung beginnen können.