Neue Strategie für Thurgauer Museen

Der Kanton Thurgau entwickelt in den nächsten drei Jahren eine Museumsstrategie. Ausserdem wird das Kulturvermittlungsangebot ausgebaut.

Ausstellung von Christoph Rütimann Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Kanton Thurgau will seine Museen im nationalen Wettbewerb stärken. Keystone

Von einer «zukunftsweisenden Museumsstrategie» schreibt die Thurgauer Regierung. Diese brauche es, weil sich die gesellschaftlichen Strukturen rasant veränderten. Laut Martha Monstein, Leiterin des Kulturamtes, geht es zum Beispiel um bauliche Massnahmen: «Weil unsere Gesellschaft immer älter wird, braucht es Anpassungen bei der Infrastruktur». Aber auch inhaltlich brauche es Neues, da die Bevölkerung mit der Einwanderung und Migration immer durchmischter werde. «Letztlich geht es darum, unsere Häuser gemeinsam zu positionieren, um damit mehr Publikum anzulocken», sagt Martha Monstein gegenüber Radio SRF.

Ausserdem will der Kanton laut seinem Kulturkonzept mehr Vermittlungsangebote unterstützen.