Zum Inhalt springen

Header

Ostschweizer Grenzwache
Legende: Das Grenzwachtkorps im Osten soll nicht mehr Personal erhalten, wenn es nach der Kommission des Ständerates geht. Keystone
Inhalt

Ostschweiz Nicht mehr Personal für Ostschweizer Grenzwachtkorps

Es sei nicht nötig das Grenzwachtkorps in der Ostschweiz aufzustocken, findet die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerates. Sie fordert deshalb vom Ständerat, eine entsprechende Motion abzulehnen.

Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerates sprach sich mit 10 zu 1 Stimmen gegen die Motion von FDP-Nationalrat Walter Müller (SG) aus, wie die Parlamentsdienste mitteilten. Die Kommission erinnert an die Parlamentsbeschlüsse zur Aufstockung des GWK.

Mit den zusätzlichen Stellen könne dieses flexibel auf Sicherheitsbedürfnisse an der Grenze reagieren. Wo das Personal und die Mittel eingesetzt würden, liege in der Verantwortung des Grenzwachtkorps. Die Ostschweiz werde nicht vernachlässigt. Der Nationalrat hatte die Motion gutgeheissen.

Auslöser für den Vorstoss war laut Müller eine Aussage des Chefs der Grenzwacht in der Kommission vom Frühjahr 2014. Dieser habe erklärt, die Ostschweiz werde mit «dem Mut zur Lücke vernachlässigt».

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?