Zum Inhalt springen

Header

Wolf im Gras
Legende: Der Wolf im Wallis hat innerhalb eines Monats 25 Schafe gerissen. Keystone
Inhalt

Ostschweiz Noch keine Schafe am Calanda gerissen

Die Walliser Regierung hat den Abschuss einen Wolfes angeordnet. In den Kantonen St. Gallen und Graubünden ist der Abschuss von Wölfen kein Thema: Das Wolfsrudel am Calanda gibt keinen Anlass zur Beanstandung.

Die Wölfe verhielten sich ruhig, erklärt Dominik Thiel, Leiter des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St. Gallen, gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz». Dies sei aber nicht in erster Linie der Zurückhaltung der Wölfe zu verdanken, sondern dem funktionierenden Herdenschutz.

Audio
Herdenschutz funktioniert (30.8.13)
01:21 min
abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.

Zu verdanken sei es auch den Schafsbesitzern, die dem Thema Herdenschutz offen gegenüber stünden, wie Markus Hobi, Leiter des Landwirtschaftlichen Zentrums Salez, erklärt. Die Anlaufstelle für Herdenschutz, die der Kanton St. Gallen auf dieses Jahr hin geschaffen hat, ist gut angelaufen. Hobi: «Verschiedene Alpen haben sich überlegt, ihre Herden zusammen zu legen.» Zudem hätten sie Herdenschutzhunde angeschafft.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen