Zum Inhalt springen

Header

Video
Umfahrung Bregenz wird mautfrei
Aus Schweiz aktuell vom 05.12.2019.
abspielen
Inhalt

Ohne Vignette Umfahrung Bregenz wird mautfrei

Für die Umfahrung Bregenz muss ab 15. Dezember kein «Autobahnpickerl» mehr gekauft werden. Nach dem Nationalrat hat auch der Österreichische Bundesrat, die zweite Kammer der Abschaffung zugestimmt.

Zustimmung bei Automobilisten

Eine kurze Umfrage zeigt, dass Automobilisten diesen Schritt begrüssen. «Viele Leute sind nicht bereit für die kurze Strecke eine Vignette zu kaufen», findet zum Beispiel Daniel Waldner.

Viele Leute waren nicht bereit für die kurze Strecke eine Vignette zu kaufen.
Autor: Daniel WaldnerAutomobilist

Der Autobahnabschnitt von Hohenems in Österreich in Richtung Deutschland ist 23 Kilometer lang. Wegen der Kosten von 10.80 Franken verzichten viele Automobilisten auf den Kauf einer 10-Tages-Vignette und fahren statt durch den Pfändertunnel dafür durch die Stadt Bregenz. Dies führt dort zu Verkehrsproblemen.

Durch die Abschaffung der Mautpflicht sollen Bregenz und die umliegenden Dörfer entlastet werden.

Kritik aus der Schweiz

Die Abschaffung der Mautpflicht von Hohenems (A) bis Hörbranz an der Deutschen Grenze führt zu einer Verlagerung des Verkehrsproblems, ist der Gemeinderat von Diepoldsau überzeugt. Diepoldsau und die Gemeinde Oberriet befürchten Mehrverkehr, da die Automobilisten aus dem Süden künftig erst ab Diepoldsau auf die österreichische Autobahn wechseln, da diese ab dort mautfrei ist.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    W. Pip: Absolut richtig: Danke ! Seit sogar ich weiss - bin 12 J. in Diepoldsau - werden "konstruktive Gespräche" gesucht. Zum Lachen. Der Gemeinderat Diepoldsau schläft weiter und gerne !
    Zudem fährt der Bus noch immer nur entlang der Tram- und Hohenemser-Str. Nicht mal einen Einstieg beim Pflegeheim ist geplant !! Es schreit zum Himmel, auch wenn die Gemeinde wächst. Alle brauchen ein Auto hier - das ist CO2-Schutz. Traurig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Stäbler  (Stab)
    Mir und vielen Autofahrern im St. Galler Rheintal kommt dies natürlich sehr gelegen.
    Vor allem wenn man nur selten diese Strecke fährt, wie in meinem Fall, kaufe ich doch immer eine Jahresvignette, dies einfach für den Fall dass ich aus Versehen die Autobahn benutze. Die Vignetten in Österreich sind weit teurer als bei uns, dementsprechend hoch sind auch die Bussen wenn man ohne Vignette auf der Autobahn fährt. Und es finden sehr viele Kontrollen an Autobahnausfahrten statt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Kaiser  (Klarsicht)
    Eine sehr gerechte Lösung der Österreichischen Regierung , danke ! Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die Niemand kann !
    Gerade Diepoldsau , Hohenems, Lustenau haben sich 3 Jahrzehnte gesträubt einen Anschluss über das Riet zu bauen, nun wird gejammert. Baut doch nun in einem Jahr die Verbindung der CH -Autobahn zur A-Autobahn über den Rhein und der Fall ist geritzt ! Nein- lieber nun jammern ! Ewige Neider und Sparfüchse am falschen Ort .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen