Olympische Vorfreude bei Giulia Steingruber und Pablo Brägger

Die Ostschweizer Kunstturner fiebern den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro entgegen.

Giulia Steingruber und Pablo Brägger in einer Nahaufnahme Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Steingruber und Brägger haben sich akribisch vorbereitet. SRF

Die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro vom 5. bis 21. August 2016 sind das grosse Stelldichein von Sportlerinnen und Sportlern aus der ganzen Welt. Über 10‘000 Athletinnen und Athleten aus 204 Nationen werden in Brasilien erwartet. Die Schweizer Delegation wird aus rund 100 Athletinnen und Athleten bestehen, die in 22 Sportarten an den Start gehen.

Im Kunstturnen sind eine Ostschweizerin und ein Ostschweizer wichtige Delegationsmitglieder und damit Leistungsträger.

Giulia Steingruber ist in Rio de Janeiro als Einzelturnerin eine grosse Medaillenhoffnung für die Schweiz und Pablo Brägger will im Mannschaftswettkampf zusammen mit seinen Teamkollegen den Final erreichen.

Damit sich Giulia Steingruber an den Olympischen Spielen nicht einsam fühlt, will Pablo Brägger dafür sorgen, dass die Gossauerin ins Männerteam integriert wird, sagt er im Regionaljournal Ostschweiz und Graubünden mit einem Augenzwinkern.