Oper «Attila»: Rund 100 Leichen fehlen

Der Lastwagen mit den rund 100 Requisiten ist in St. Gallen überfällig - für das Bühnenbild hätten auch «Leichen» geliefert werden sollen. Das Theater St. Gallen ist brüskiert. Der Transport sitze wohl irgendwo zwischen der Schweiz und Italien am Zoll fest.

Broncefiguren Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Diese Figuren sind für die Oper «Attila» bestimmt. ZVG

Die rund 100 Leichen und Leichenteile seien in Rom für das Bühnenbild von «Attila» angefertigt worden, erklärt Diana von Ow vom Theater St. Gallen gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz».

Warum der Lastwagen aus Rom noch nicht in St. Gallen eingetroffen sei, darüber könne nur spekuliert werden. «Wir wissen es nicht. Wir haben den Fahrer nicht erreicht«, so die Mediensprecherin. Vermutlich sitze der Lastwagen aber am Zoll fest.

Von Ow hofft, dass die Requisiten so bald wie möglich auf dem Klosterplatz eintreffen. Denn: Die Zeit eilt. «Attila» feiert in gut zwei Wochen Premiere. «Die Leichen und Leichenteile werden für das Bühnenbild dringend benötigt, ohne sie geraten die Aufbauarbeiten ins Stocken», so von Ow.