Zum Inhalt springen

Ostschweiz Ostschweiz setzt auf Musik und Klänge

Im Toggenburg soll ein Klanghaus entstehen, in Braunwald ein Musikhotel. Beide Projekte sollen in natunaher Umgebung realisiert werden. Beim Musikhotel ist die Finanzierung bereits gesichert, eine Umzonung steht aber noch an; beim Klanghaus Toggenburg braucht es noch eine Volksabstimmung.

Akkustische Wände
Legende: Bewegliche Wände im geplanten Klanghaus Toggenburg, ein Konzertsaal im Musikhotel Braunwald. ZVG

Vor sechs Jahren wurden erste Pläne bekannt. Im Obertoggenburg beim Schwendisee soll ein Klanghaus entstehen, ein Ort der Musik fernab von der lärmigen Stadt, in Braunwald in Glarus Süd ein Musikhotel mit Konzerthalle. Inzwischen haben sich beide Projekte konkretisiert:

  • Die Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann hat Mitte März 2015 grünes Licht gegeben für eine Zonenplan-Änderung. Nun muss das St. Galler Kantonsparlament über einen Kredit von rund 25 Millionen Franken verhandeln, anschliessend muss das Volk darüber befinden. Läuft alles nach Plan, so kann das Klanghaus 2018 gebaut werden.
  • Beim Musikhotel in Braunwald ist die Finanzierung durch Privatpersonen bereits gesichert. Noch offen ist eine Zonenplanänderung und die Erschliessung des Gebiets Rubschen. Entstehen soll ein Hotel mit 70 Zimmern und ein Konzertsaal für 200 Personen.

«Beide Projekte ergänzen sich sehr gut», meint der St. Galler Regierungsrat Martin Klöti. Und auch der Glarner Regierungsrat Benjamin Mühlemann ist überzeugt, dass die beiden Projekte für Touristen anziehend sind.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.