Polizei fahndet jetzt mit unverpixelten Bildern

Die St. Galler Kantonspolizei sucht weiter nach randalierenden YB-Fans. Jetzt hat sie unverpixelte Bilder der Gesuchten ins Internet gestellt.

YB-Fans. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die St. Galler Polizei sucht unter den YB-Fans nach Randalierern. Keystone

Sieben der zehn Gesuchten konnten laut Polizei inzwischen identifiziert werden. Drei mutmassliche Randalierer werden aber weiterhin gesucht. Nun hat die Polizei die Bilder der Männer unverpixelt ins Internet gestellt. Die Gesuchten sind also klar erkennbar.

Die St. Galler Staatsanwaltschaft wendet in dieser Sache zum ersten Mal das sogenannte dreistufige Konzept zur Öffentlichkeitsfahndung an. Während der ersten Phase konnten sich die Gesuchten freiwillig bei den Beamten melden, während der zweiten wurden die Photos verpixelt im Internet publiziert. In der jetzigen dritten Phase werden die unverpixelten Bilder ins Netz gestellt.

Es geht um Sachbeschädigungen vom Mai 2013. Laut der Polizei hatten YB-Fans in St. Gallen unter anderem die Toiletten-Anlage verwüstet. Der Sachschaden betrug mehrere zehntausend Franken. Den Berner Fussballfans wird unter anderem Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Gewalt gegen Beamte zur Last gelegt.