Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Privatkliniken kämpfen um Belegärzte

Seit die Privatklinik Berit in Speicher mit einem Neubau die Kapazitäten verdoppelt hat, sinkt bei der «Klinik Am Rosenberg» in Heiden die Auslastung. Die langjährigen Belegärzte wandern teilweise von Heiden nach Speicher ab – und mit ihnen die Patienten.

Seit die Berit-Klinik im Frühling im Ausserrhodischen Speicher einen Neubau bezogen und die Kapazität damit verdoppelt hat, geht in der Hirslandenklinik in Heiden die Auslastung zurück. Rund 20 Prozent betrage der Rückgang, erklärt Direktor Alexander Rohner. Der Grund: Die bisherigen Belegärzte von der Praxis «Orthopädie Rosenberg» haben teilweise von Heiden in die neue Berit-Klinik gewechselt. Die Folge: Die Patienten gehen mit den Ärzten mit.

Zusätzlicher Standort gesucht

Der Wechsel in die Berit-Klinik habe nichts mit der «Klinik Am Rosenberg» zu tun, erklärt Belegarzt Thomas Wiesner. Die Praxis «Orthopädie Rosenberg» habe einen zusätzlichen Standort gesucht. Schliesslich sei die Praxis von ursprünglich vier Fachärzten auf deren 16 gewachsen.

Bei der Privatklinik in Heiden nimmt man den zusätzlichen Arbeitsort zur Kenntnis. Die Klinik hat sich vertraglich neue Belegärzte gesichert. Bis diese den Auslastungsrückgang aber wettmachen, brauche es ein paar Monate, so Direktor Alexander Rohner.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.