Logostreit beigelegt Puma dressiert die Dogge aus dem Thurgau

Video «Puma einigt sich mit Thurgauer Holzfirma» abspielen

Puma einigt sich mit Thurgauer Holzfirma

2:50 min, aus Schweiz aktuell vom 13.6.2017

Auf dem Logo von Urwyler&Hostettler aus Ermatingen war eine Dogge im Sprung zu sehen. Das sei ihrem eigenen Logo zu ähnlich, fand die deutsche Firma Puma und legte beim Institut für geistiges Eigentum in Bern Widerspruch ein. Dieses gab jedoch den Thurgauern recht. «Puma» drohte darauf mit einem Gerichtsprozess.

Obwohl er recht erhalten hatte, wollte Mitinhaber Andy Hostettler keine langwierigen Gerichtsverfahren riskieren und machte «Puma» ein Angebot: Die Holzbrettli-Manufaktur ändert freiwillig ihr Logo, die Kosten dafür übernimmt aber «Puma». Die Firma ging drauf ein.

«  Der Preis für das Logo liegt irgendwo zwischen hundert Kilo Äpfeln und einem Gripen-Flugzeug. »

Andy Hostettler
Mitinhaber Urwyler&Hostettler

Auf dem neuen Logo ist nur noch der Kopf des Hundes zu sehen. In Variationen macht der Hund «Sitz», aber er springt nicht mehr. Wie hoch die Kosten für das neue Logo sind, wird nicht bekannt gegeben. Es sei aber kein lukratives Geschäft gewesen, sagt Andy Hostettler.