Zum Inhalt springen

Header

Audio
Urs Schrepfer gratuliert Urs Martin zur Nomination
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 15.11.2019.
abspielen. Laufzeit 01:32 Minuten.
Inhalt

Regierungsratswahl Thurgau SVP nominiert Urs Martin als Regierungsratskandidat

Die Thurgauer SVP tritt am 15. März mit Urs Martin zur Regierungsratswahl an. Der Romanshorner gewann an der Delegiertenversammlung am Donnerstagabend sehr knapp mit 115 Stimmen gegen Urs Schrepfer. Urs Martin hatte nur 7 Stimmen mehr.

DV SVP Thurgau
Legende: Die Delegiertenversammlung in Lengwil war mit fast 250 Leuten gut besucht. SRF

Vor der Abstimmung am Donnerstagabend wurde intensiv diskutiert. Über Urs Martin wurde gesagt, dass er eine klare SVP-Position vertrete und von Urs Schrepfer hiess es, dass er mit seiner konzilianten Art auch über die Parteigrenzen hinaus Stimmen holen könne.

Das muss nun Urs Martin leisten, denn er wird vermutlich gegen einen Kandidaten der Grünen Partei antreten müssen, die im Januar nominieren wollen. Um diese Wahl zu gewinnen, muss Urs Martin bei dieser Ausgangslage auch unbedingt Stimmen der FDP und der CVP gewinnen, um den Sitz von Jakob Stark zu verteidigen.

Auch Monika Knill nominiert

In der Thurgauer Regierung ist die SVP seit Jahren mit zwei Mitgliedern vertreten, deshalb gilt die Wahl von Urs Martin als wahrscheinlich. Nebst Martin nominierten die Delegierten auch die Bisherige Regierungsrätin der SVP, Monika Knill, und zwar einstimmig.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?