Zum Inhalt springen
Inhalt

Regierungsratswahlen AR Alfred Stricker ist neuer Ausserrhoder Landammann

Legende: Audio «Die Leute Sprechen mich schon mit 'Herr Landammann' an», Alfred Stricker abspielen. Laufzeit 01:36 Minuten.
01:36 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 10.02.2019.

Er war der einzige Kandidat und wurde souverän gewählt: Alfred Stricker (pu) erhielt 9970 Stimmen, das absolute Mehr lag bei 5474 Stimmen. Stricker löst somit im Juni Paul Siger (FDP) als Ausserrhoder Landammann ab. «Die Leute sprechen mich schon mit 'Herr Landammann' an. Daran muss ich mich erst gewöhnen», sagt Alfred Stricker.

Alfred Stricker ist 58 Jahre alt, verheiratet und Vater dreier erwachsener Kinder. Er wohnt in Stein (AR) und stammt aus einer politischen Familie. Bereits sein Grossvater und sein Vater gehörten der Ausserrhoder Regierung an.

Heftige Kritik für Führungsstil

Der Meisterlandwirt ist parteiunabhängig und wurde 2015 in den Regierungsrat gewählt. Er steht dem Departement Bildung und Kultur vor. Dort erntete er schon kurz nach dem Start heftige Kritik von der Staatswirtschaftlichen Kommission für seinen Führungsstil.

Zu dieser Kritik nimmt Alfred Stricker keine Stellung. Es stehe ihm nicht zu, Aussagen der Staatswirtschaftlichen Kommission zu kommentieren, sagt er.

Als Landammann leitet, plant und koordiniert Alfred Stricker die Arbeit des Regierungsrates. Die Wahl ins Landammann-Amt findet alle zwei Jahre statt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.