Zum Inhalt springen
Inhalt

Regierungsratswahlen AR «Ein Sparer ist ja nichts Schlimmes»

Legende: Video Hansueli Reutegger stellt sich den etwas anderen Fragen abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus News-Clip vom 22.01.2019.

Als die SVP einen Nachfolger von Finanzdirektor Köbi Frei suchte, wurden andere Namen lauter gehandelt, als jener Hansueli Reuteggers. Dabei passt das Profil des 52-Jährigen wie die Faust aufs Auge.

Seit 2006 gehört er dem Gemeinderat von Schwellbrunn an. Und 2012 übernahm er das Amt des Gemeindepräsidenten. Drei Jahre später folgte die Wahl in den Ausserrhoder Kantonsrat. Er kennt damit sowohl die Exekutive als auch die Legislative aus eigener Erfahrung.

Beruflich hat er einen Wandel hinter sich. Nach der Ausbildung zum Landwirten arbeitete er auf dem elterlichen Betrieb mit. Später bildete er sich im kaufmännischen Bereich weiter. Nach Lehr- und Wanderjahren leitet er seit 2004 die Steuerverwaltung der Stadt Wil.

Hansueli Reutegger lebt in einer Beziehung und ist Vater dreier Kinder. Zu seinen Hobbies gehört das Schiessen. Für das diesjährige Kantonalschützenfest hat er das OK-Präsidium übernommen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Albrecht Lauener («LebendigeEthik»)
    «Ein Sparer ist ja nichts Schlimmes» JA, wenn das Sparen nicht auf dem Rücken der schwächsten ausgeführt wird! In der Schweiz sind seit über 15-Jahren die Wohnungsmieten bei AHV/IV-Ergänzungsleistungsbezügern nicht angepasst worden; die Bürgerlichen in Nationalrat... Die Pro Infirmis, die Pro Senectute, die Procap usw. informierten über die Presse ausführlich im 2017! Viele Schweizer-Rentner leben unter dem Existenzminimum! Das ist eine explizite CH-Schande für alle CH-Parteien! SVP-abwählen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen