Renzo Andreani wird neuer Gemeindepräsident von Herisau

Im zweiten Wahlgang haben sich die Herisauer Wahlberechtigten mehrheitlich für den SVP-Kandidaten Renzo Andreani entscheiden. Er erzielte 2095 Stimmen und damit 121 Stimmen mehr als sein Gegenkandidat Ueli Strauss von der FDP.

Renzo Andreani von der SVP Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der strahlende Wahlsieger Renzo Andreani von der Ausserrhoder SVP. zvg

Nach einer minimalen Differenz von nur gerade 4 Stimmen im ersten Wahlgang vor einem Monat ist nun alles klar in Herisau. Mit Renzo Andreani konnte die SVP erstmals das Gemeindepräsidium des Kantonshauptorts erobern. Andreani zeigte sich nach seiner Wahl offen: Er wolle der Gemeindepräsident für alle Herisauerinnen und Herisauer werden, sagte er gegenüber der Sendung Regionaljournal Ostschweiz von Radio SRF 1.

Finanzhaushalt an erster Stelle

Renzo Andreani folgt damit auf Paul Signer von der FDP, der im Frühling in die Ausserrhoder Regierung gewählt wurde. Die FDP hatte versucht, den Sitz mit Ueli Strauss zu verteidigen. Strauss kam insbesondere deshalb unter Beschuss, weil er in Wittenbach im Kanton St. Gallen wohnt und dort seine Steuern bezahlt. Als wichtigstes Ziel nannte der neue Gemeindepräsident Renzo Andreani den Finanzhaushalt der Gemeinde.