Zum Inhalt springen

Header

Die Stadt Rorschach.
Legende: Die Stadt Rorschach will nachweisen, dass der Anteil der Zweitwohnungen unter 20 Prozent liegt. Keystone
Inhalt

Ostschweiz Rorschach muss Zweitwohnungen nachzählen

In Rorschach gibt es möglicherweise mehr als 20 Prozent Zweitwohnungen. Das schreibt das Bundesamt für Raumentwicklung auf Grund neuer Daten des Bundesamtes für Statistik zu bewohnten Wohnungen. Der Stadtpräsident zeigt sich überrascht.

Das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) veröffentlichte eine neue Liste von 91 Städten und Gemeinden, die möglicherweise künftig neue Zweitwohnungen nur noch unter Auflagen bewilligen dürfen. Bis Mitte Jahr können die Städte und Gemeinden Rekurs anmelden.

Laut der Liste weist die Stadt Rorschach 20,3 Prozent Zweitwohnungen aus. Stadtpräsident Thomas Müller kann sich nicht erklären, wieso der Anteil so hoch ist. Die Stadt werde die Zahlen überprüfen. Er sei überzeugt, dass die Zahl korrigiert werde, so Müller gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF1.

Einsprachefrist läuft

Auch der Bund geht davon aus, dass der vermutete und der tatsächliche Zweitwohnungsanteil nicht übereinstimmen. Die betroffenen Städte und Gemeinden sollen deshalb ihren Zweitwohnungsanteil nachweisen. Bis zum Ende der Einsprachefrist gilt für die 91 Ortschaften die Verordnung über Zweitwohnungen nicht, wie das ARE festhält.

Nebst Rorschach sind in der Ostschweiz weitere, kleinere Gemeinden betroffen, darunter Gonten (AI), Salenstein (TG) oder Scharans (GR).

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pankraz Mai , SG
    "Stadtpräsident Thomas Müller kann sich nicht erklären, wieso der Anteil so hoch ist." - Dass ich nicht lache!