Zum Inhalt springen

Ostschweiz Saisonende für Stefan Küng

Für den Ostschweizer Radprofi Stefan Küng ist die Saison gelaufen. Nach einem schweren Sturz an den Schweizer Meisterschaften im Zeitfahren ist eine Olympia-Teilnahme in Rio ausgeschlossen.

Küng
Legende: Den Giro d'Italia 2015 musste Küng wegen einer Verletzung aufgeben. Keystone

Stefan Küng brach sich bei dem Sturz in Martigny das linke Schlüsselbein und den linken Beckenknochen. Bei einem Spezialisten in St.Gallen werde nun abgeklärt, ob eine Operation notwendig sei, teilt das BMC-Team mit. Klar ist aber: Küng muss mindestens vier bis sechs Wochen auf das Radfahren verzichten.

Eine Olympia-Teilnahme ist damit ausgeschlossen. Der 22-jährige Ostschweizer galt für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro als Schweizer Hoffnungsträger auf der Bahn. Küng sollte mit dem Vierer antreten und diesen in der Mannschaftsverfolgung zu einer Medaille führen.

Für Küng ist es der zweite Sturz mit erheblicher Verletzungsfolge innerhalb von nur 13 Monaten. Am vorletzten Giro d'Italia hatte er eine Fraktur des neunten Brustwirbels erlitten. «Ich bin zuvor schon nach einer schweren Verletzung zurückgekommen und werde dies wieder tun», betonte Küng nach dem erneuten Tiefschlag.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.