Scarione-Deal ist unter Dach

Nach Verzögerungen bei der Geldüberweisung ist der Wechsel von Top Scorer Osacar Scarione vom FC St. Gallen zum türkischen Erstligisten Kasimpasa SK nun perfekt.

Rekordtorschütze Oscar Scarione Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rekordtorschütze Oscar Scarione wird schwer zu ersetzen sein. Keystone

«Nachdem die vertraglichen Bedingungen erfüllt wurden, ging der Wechsel Scariones am Freitagvormittag endgültig über die Bühne», dies schreibt der FC St. Gallen in einer Mitteilung. Der Verlust Scariones wiege schwer für den Verein, doch habe man sich gut darauf vorbereitet, kommentiert Sportchef Heinz Peischl.

St. Gallen konnte finanziell nicht mithalten

Laut Peischl habe der FC St. Gallen alles getan, um Scarione zu behalten. Mit den finanziellen Möglichkeiten von Kasimpasa habe man aber schlichtweg nicht mithalten können. Ausserdem sei es der explizite Wunsch Scariones gewesen, den Verein zu wechseln, und diesen Entschluss habe man respektiert. Heinz Peischl: «Wir danken ihm für seinen Einsatz und die Verdienste für den FC St. Gallen».