«Schnell, technisch, körperbetont» - das ist Korbball

Die Korbballgemeinschaft Altnau-Kreuzlingen stellt das beste Korbballteam der Ostschweiz. Die Mannschaft spielt an der Spitze der Nationalliga A und liegt aktuell auf dem zweiten Tabellenrang.

Video «Einblick ins Training» abspielen

Einblick ins Training

0:46 min, vom 18.5.2016
Zusatzinhalt überspringen

Korbball

Korbball wird im Sommer auf dem Rasen mit sechs Spielern pro Mannschaft gespielt, im Winter in der Halle mit fünf Spielern pro Mannschaft. Ein Meisterschaftsspiel dauert zwei Mal zwanzig Minuten. Der Ball ähnelt einem Fussball, ist jedoch schwerer. Der Korb befindet sich in einer Höhe von drei Metern. Es befindet sich kein Brett hinter dem Korb.

«Korbball ist schnell, technisch und körperbetont», sagt Trainer und Captain Thomas Wattinger gegenüber Radio SRF. Er selbst hat, wie die meisten anderen der zehnköpfigen Mannschaft, schon im jungen Alter mit Korbballspielen angefangen. Es gehe nicht nur um den Sport, sondern auch um das Zusammensein, das gemeinsam Spass - und natürlich Erfolg haben.

Erfolgreicher Zusammenschluss

Erfolgreich ist die KG Altnau-Kreuzlingen: Seit dem Zusammenschluss der beiden ersten Mannschaften vor zwei Jahren haben die Korbballer bereits den Schweizer Cup im Winter und die Silbermedaille in der vergangenen Sommersaison geholt. Auch in diesem Jahr soll es wieder eine Medaille geben, am liebsten die Goldene, wie Spieler und Trainer Fabian Blumenthal verrät.

Auf Kurs

Aktuell ist das Team auf Kurs: Nach zwei Spielrunden, also sechs Spielen, haben die Korbballer vier Siege und ein Unentschieden auf dem Konto und liegen auf dem zweiten Tabellenrang. Auch wenn noch zwölf Spiele bevorstehen, Thomas Wattinger ist zuversichtlich: «Wir sind alle in einem guten Alter und haben im Team einen guten Mix zwischen kleinen und grossen Spielern.» Dazu komme, dass alle Positionen gut besetzt seien und auch der Spirit im Team stimme.