Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schweizergarde überrascht mit Weihnachtsvideo abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
Aus SRF News vom 22.12.2018.
Inhalt

Schweizer Garde überrascht Weihnachtsgrüsse direkt aus dem Vatikan

Die Schweizergarde in Rom hat erstmals ihre Weihnachtswünsche per Video verschickt. Im Clip wechseln sich weihnachtliche Motive und Szenen mit Aufnahmen von Gardisten ab. Die Gardemitglieder wünschen in verschiedenen Sprachen - Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch - ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr 2019.

Neue Gardisten über Social Media erreichen

Wie der Medienbeauftragte der Garde, der Arboner Urs Breitenmoser, mitteilt, entstand die Idee zu dem Film aufgrund des im Januar veröffentlichten längeren Präsentationsvideos. Darin werden Geschichte, Aufgaben und Einsatzorte der Garde beschrieben. Die Garde wolle diese Videos in einer Serie fortsetzen, so Breitenmoser.

Nachwuchsproblem

Die kleinste Armee der Welt erwartet in den kommenden Jahren Personalengpässe. Aufgrund der demografischen Entwicklung und der Tatsache, dass sich auch in der Schweiz immer weniger junge Menschen für die Kirche interessieren, sinkt die Zahl der in Frage kommenden Kandidaten. Diese müssen Schweizer Bürger und praktizierende Katholiken sein. Die Rekrutierung von Schweizer Gardisten wickelt ein spezielles Zentrum in Glarus ab.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Im Vatikan herrscht nicht immer eitle Freude. Ein attraktiver junger Schweizer wurde mehrfach von katholischen Würdenträgern im Vatikan sexuell belästigt. Der ehemalige Gardist gab an, dass er Objekt der Begierde einer ganzen Reihe von Gottesleuten geworden sei. In seiner Dienstzeit habe er von bis zu 20 Geistlichen unzweideutige Angebote erhalten. Avancen machten ihm Kardinäle,Bischöfe, Priester und Pater. In der Garde selbst erhielt er nach eigenen Aussagen keine Unterstützung. Schweigen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adi Berger (Adi B.)
    Liebe Gardisten, danke für eure guten Wünsche. @SRF wie wärs mit einem link zu drr Weinachtsbotsc haft der Schweizer Garde?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF News
      Sehr geehrter Herr Gerber
      Sie finden den Weihnachtsgruss der Grade als Video im Artikel. Wenn Ihnen das nicht reicht, können sie ihn auch direkt auf der Homepage der Schweizer Garde anklicken, unter dem Menupunkt «Weihnachtsglückwünsche»: http://www.guardiasvizzera.va/content/guardiasvizzera/de.html. Freundliche Grüsse, die Redaktion
      Ablehnen den Kommentar ablehnen