Zum Inhalt springen

Header

Video
Schiesserei in Hanfplantage
Aus Schweiz aktuell vom 16.02.2015.
abspielen
Inhalt

Ostschweiz Schwerverletzte bei Schiesserei in Altstätten

In der Nacht auf Montag ist es in Altstätten zu einer Schiesserei gekommen. Zwei Männer wurden schwer verletzt. Am Ort des Verbrechens stiess die Polizei auf eine grosse Hanf-Indooranlage.

Audio
Interview mit Gian Andrea Rezzoli (16.02.2015)
01:44 min
abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.

Zur Schiesserei in einer Industriehalle ist es in der Nacht auf Montag gegen halb vier Uhr gekommen. Zwei Männer im Alter von 36 und 44 Jahren sind durch Schüsse lebensgefährlich verletzt worden.

Zwei Männer im Alter von 45 und 58 Jahren wurden wegen Tatverdachts festgenommen, schreibt die St. Galler Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Aufgrund erster Erkenntnisse muss sich der Vorfall in Räumlichkeiten innerhalb der Industriehalle abgespielt haben. Die beiden angeschossenen Männer befinden sich in kritischem Zustand, schreibt die Polizei. In weiteren Räumen der Halle entdeckten die Einsatzkräfte eine grosse, professionell betriebene Hanf-Indooranlage. Die genauen Zusammenhänge und Tatumstände sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei St.Gallen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger , Orpund
    Mit "stolzer Freude" wurde bereits in der heutigen DRS-Aktuell-Ausgabe bekannt, wer die beiden Täter und die zwei Schwerverletzten (Angeschossenen) sind: ALLE 4 seien "Schweizer"! Ein "Hoch" der "Schweizermacher"!
  • Kommentar von Rolf Bolliger , Orpund
    Besonders heuer, im Wahljahr 2015, werden wir noch manchen Kriminal-Bericht lesen, bei denen bloss von "Zwei Männer", die zwei Verhateten" oder die "mutmasslichenTäter" berichtet wird! Nun, solange unsere Strafanstalten mit 75-80% von Leuten belegt sind, dessen Herkunft nicht mehr vertuscht werden kann, müssen und können wir Medienkonsumenten mit dieser "plumpen Manipulation" gut leben!
  • Kommentar von Marlene Zelger , 6370 Stans
    Warum erfahren wir nicht die Nationalität der Täter? Fast immer sind es doch Eingewanderte.
    1. Antwort von Adrian Flükiger , Bern
      @Zelger: Hätten Sie sich das Video angeschaut, die Frage wäre gar nicht erst aufgetreten: Alles Einheimische - S C H W E I Z E R! Alles claro?