SFS wächst weiter

Der in der Befestigungstechnik und Zulieferindustrie tätige SFS Konzern mit Sitz in Heerbrugg SG weist für das erste Halbjahr 2014 im Kerngeschäft ein Wachstum von 5,6 Prozent aus. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um 11,1 Prozent.

SFS-Gebäude Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Heerbrugger SFS-Konzern kann auf ein gutes erstes Halbjahr zurückblicken. Keystone

SFS verweist auf ein positives Marktumfeld und auf Produkterfolge: Der Umsatz im Kerngeschäft sei bereinigt um Dekonsolidierungs- und Währungseffekte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5,6 Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der ausgewiesene Umsatz, welcher auch die nicht zum Kerngeschäft zählenden und stark gesunkenen Handelsaktivitäten im Segment Engineered Components beinhaltet, nahm allerdings um 2,6 Prozent auf 645,2 Millionen Franken ab. Das Betriebsergebnis vor Amortisationen verbesserte sich im ersten Halbjahr 2014 um 11,1 Prozent auf 88,8 Millionen Franken. Der Unternehmensgewinn erhöhte sich um 23,3 Prozent auf 45,8 Millionen Franken.