Gotthard-Bergstrecke SOB kämpft weiter um Prestige-Linie

  • Mit der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels hat die Gotthard-Bergstrecke an Relevanz eingebüsst. Die SBB betreiben die Strecke zurzeit.
  • Die SOB mit Sitz in St. Gallen hat ein Konzept für den Betrieb der Gotthard-Bergstrecke eingereicht. Sie will die Linie künftig betreiben und vor allem für Touristen attraktiv sein. In einem ersten Anlauf unterlag die SOB.
  • Die SOB und die SBB verhandeln nun mit dem Bundesamt für Verkehr (BAV) an einem runden Tisch. Schliesslich muss das BAV den Entscheid fällen.
  • Die SBB betreiben die Strecke von Erstfeld bis Bellinzona. Die SOB will einen Direktzug von Zürich bis Bellinzona anbieten.
  • Bis im Frühling 2017 soll ein Entscheid fallen. Bei einem Entscheid für das SOB-Konzept müssten die SBB die Strecke noch drei Jahre weiterbetreiben. Diese Zeit braucht die SOB für die Beschaffung des Rollmaterials und die Ausbildung von Lokführern.