Sommerhitze lockt viele in die Berge

Am Wochenende sind Rekordtemperaturen zu erwarten. Im Rheintal zum Beispiel sind 38 Grad angekündigt. Diese Aussichten motivieren viele Leute zum Wandern. Ein besonderes Phänomen im Alpstein: An den Seeufern bilden sich regelrechte Badestrände.

Eine Familie rastet am Seealpsee Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: An heissen Tagen ein Badestrand: das Ufer des Seealpsees. Keystone

Im Alpstein liegen die Temperaturen bis zu zehn Grad tiefer als im Tal. Darum «fliehen» viele Leute in die Berge. Die Wanderer seien vor allem in den frühen Morgen- und Abendstunden unterwegs, sagen die Bergwirte gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von SRF 1.

Die Hitze in den vergangenen Tagen zeigt sich auch bei den Wassertemperaturen der Bergseen. Der Fälensee hat normalerweise zwischen 13 und 14 Grad - momentan beträgt die Wassertemperatur aber 19 Grad.

So etwas wie ein kleiner Badeplatz hat sich am Ufer des Seealpsees entwickelt. Das Berghausgastwirt Hampi Meier bestätigt dies. Das Ufer habe am vergangenen Wochenende teilweise einem Strandbad geglichen.