Zum Inhalt springen

Header

Audio
Trachten von 800 Franken bis ins «Preissegment eines Mittelklasse-Autos»
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 10.10.2019.
abspielen. Laufzeit 04:15 Minuten.
Inhalt

Sonderschau in Halle 9 Die Pracht der Schweizer Tracht

Die Kantonstage an der Fête des Vignerons haben der Olma einen Strich durch die Rechnung gemacht: Die Kantone hatten ihr Budget schon ausgereizt, es konnte kein Gastkanton für die Olma gefunden werden. Aus diesem Grund wurde ein Ehrengast eingeladen: Die Schweizer Volkskultur.

Stellvertretend für den Ehrengast findet in der Halle neun die Sonderschau «Dresscode - Schweizer Trachten» statt. Moderne und historische Trachten aus allen Kantonen zeigen die Vielfalt der Schweizer Trachten. Eine Ausstellung, die den Zeitgeist trifft, findet Projektleiter und Kulturmanager Johannes Schmid-Kunz.

Die typische Schweizer Tracht gibt es nicht

«Wir leben in einer Zeit, in der wir jederzeit ins Ausland reisen können, wir essen und kleiden uns international - da wächst wahrscheinlich das Bedürfnis, sich mit der Schweiz zu identifizieren», so Schmid-Kunz. So typisch schweizerisch seien die Trachten aber gar nicht: «Es gibt viele Trachtenteile, die importiert worden sind.»

Gemäss Schmid-Kunz zeichnen sich die Schweizer Volkstrachten durch regionale Eigenheiten aus. Typisch für die Bodenseeregion sei beispielsweise die Radhaube, eine Kopfbedeckung mit einem radähnlichen Deckel am Hinterkopf. Unverkennbar seien auch die Sennentrachten rund um den Alpstein - gelbe Hose, weisses Hemd und rotes Gilet.

Die Ostschweizer Sennentrachten sind eine der wenigen Schweizer Trachten, die sich im Verlauf der Zeit kaum verändert haben. Bei den Frauentrachten beispielsweise wurden die Röcke im Verlauf des 20. Jahrhunderts immer kürzer, bis sie gegen Ende des Jahrhunderts wieder länger wurden.

Zusehen, Zuhören, Mitmachen

Nebst den Trachten werden an der Olma-Sonderschau auch verschiedene Schweizer Kunsthandwerke präsentiert. Die Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, den Handwerkerinnen und Handwerkern über die Schulter zu schauen. Zudem finden während der Messezeit verschiedene Aufführungen statt und es werden Crash-Kurse zu Naturjodel, Bödele oder Talerschwingen durchgeführt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?