Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden neu mit ärztlichem Direktor

Markus Schmidli wird neu die Funktion des ärztlichen Direktors des Spitalverbundes Appenzell Ausserrhoden übernehmen. Ebenfalls wird es neu eine Direktorin oder einen Direktor für den Bereich Pflege geben. Die heutige Geschäftsleitung wird von neun auf sieben Mitglieder verkleinert.

Spital Herisau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Spitäler Herisau und Heiden und das Psychiatrische Zentrum werden neu von einem ärztlichen Direktor geleitet. ZVG

Seit Januar 2012 ist der Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) ein eigenständiges Unternehmen. Im vergangenen Jahr hat der Verwaltungsrat des SVAR entschieden, das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Die Strategie heisst: «Gemeinsam machen wir Zukunft möglich» und soll bis 2018 umgesetzt sein.

Nun ist der erste Schritt beschlossen. Die Geschäftsleitung des Spitalverbundes wird von neun auf sieben Mitglieder reduziert.

  • Neu werden die beiden Spitäler in Herisau und Heiden und das Psychiatrische Zentrum in Herisau von einem ärztlichen Direktor geführt. Für diese Funktion gewählt ist Markus Schmidli, der noch bis Ende April 2015 die Klinik für Innere Medizin am Spital Herisau als Chefarzt leitet.
  • Neu eingeführt wird eine Direktion Pflege. Die Stelle ist noch vakant.
  • Ebenfalls wird es für die beiden Spitäler sowie für das Psychiatrische Zentrum je einen operativen Manager geben. Die Funktion am Psychiatrischen Zentrum wird Walter Lins übernehmen.
  • Das bisherige Ressort Hotellerie wird neu dem Bereich Finanzen und Services angegliedert.

Die Reorganisation der Geschäftsleitung ist bereits eingeleitet. Das Amtsblatt vom 12. Dezember berichtet, dass vier Mitglieder der bisherigen Geschäftsleitung ausgeschieden sind. Darunter zwei Chefärzte, die Leiterin Ressort Pflege und die Leiterin Hotellerie.