St. Gallen bekommt zusätzlich zehn Polizisten

Das Korps der Kantonspolizei St. Gallen wird aufgestockt: Der Kantonsrat hat zehn neue Stellen bewilligt. Bereits 2009 wurde der Bedarf nach zusätzlichen Polizeistellen ausgewiesen, weil der Kanton sparen muss, wurden diese jedoch nie bewilligt.

Zwei Polizisten bei der Arbeit auf einer Strasse Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Für mehr Sicherheit: Das Polizeikorps wird ausgestockt. ZVG

Die SVP sorgte mit widersprüchlichen Aussagen für Verwirrung und hatte im Rat Erklärungsbedarf: Im Vorfeld sprachen sich mehrere SVP-Kantonsräte gegen den Ausbau aus. Die Fraktion unterstützte mehrheitlich den Antrag der Regierung. Und im Parlament reichte sie einen eigenen Antrag ein, der eine Erhöhung des Polizeikorps um 16 Stellen vorsah. «Die Aufstockung der Kantonspolizei ist ein Thema, das wirkt», sagte Ratspräsident Donat Ledergeber.

Der Antrag der SVP, wie auch ein Antrag auf den Verzicht von zusätzlichen Stellen hatten keine Chance. Am Schluss setzte sich der Vorschlag der Regierung durch: Das Polizeikorps wird um zehn Stellen aufgestockt.

Schon 2009 hatte die Regierung in einem Bericht festgestellt, das Korps müsse innert fünf Jahren um 75 Stellen aufgestockt werden, um die Sicherheit im Kanton gewährleisten zu können. Davon sind bis jetzt 26 Stellen realisiert. 2012 wurde die Aufstockung sistiert.