St. Gallen verstärkt Kampf gegen Steuersünder

14 zusätzliche Steuerkommissäre sollen jährlich Mehreinnahmen von 3,6 Millionen Franken für den Kanton St.Gallen erwirtschaften. Der Kantonsrat stimmte der Massnahme zu.

Die Zahl der Veranlagungen hat im Kanton St. Gallen seit 2008 stark zugenommen, sowohl bei den Unternehmen als auch bei den natürlichen Personen. Innert zwei Jahren sollen 14 neue Stellen für Steuerkommissäre geschaffen werden, die in allen Regionen des Kantons St. Gallen eingesetzt werden.

Finanzchef Martin Gehrer kämpfte für die zusätzlichen Steuerkommissäre: «Die Massnahme soll auch zum sozialen Frieden beitragen.» Bei drei Sparpaketen hintereinander dürfe nicht nur gespart werden. Die Steuerpflichtigen und die KMU's würden dadurch nicht unter Generalverdacht gestellt, sagte Gehrer.