Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz St. Gallen zufrieden mit Start von ePolice

Seit drei Monaten können St. Gallerinnen und St. Galler Velodiebstähle oder Sachbeschädigungen online melden. Am häufigsten wird das Portal bei Velodiebstählen genutzt: Ein Drittel der Anzeigen erfolgte online.

Veloräder, sichergestellt von der Polizei
Legende: Gestohlen: Die St. Galler Kantonspolizei zeigt, wie viele Mountainbikeräder und Veloreifen gestohlen wurden. Keystone

Insgesamt seien in den ersten drei Monaten 148 Online-Anzeigen eingegangen, sagt Gian Andrea Rezzoli von der St. Galler Kantonspolizei. 115 davon betrafen Velodiebstähle. Insgesamt gab es in den drei Monaten rund 300 entsprechende Anzeigen. Das ein Drittel der Anzeigen via Internet eingegangen sei, sei ein Erfolg und entspreche den Erwartungen, sagt Rezzoli. Die Zahl der Online-Anzeigen werde weiter zunehmen, ist er überzeugt.

St. Gallen führte den Internet-Polizeiposten zusammen mit den Kantonen Zürich, Bern, Freiburg, Zug und Schaffhausen ein. Es sind die ersten Kantone in der Schweiz. Die Kosten für alle Kantone belaufen sich auf jährlich 430‘000 Franken.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.