St. Galler Autor Stephan Sigg ausgezeichnet

Stephan Sigg schreibt Kinderbücher über fairen Handel. Dafür erhielt er den «prix eco.swisscanto» in der Kategorie «Generation Zukunft».

Stephan Sigg mit Buch auf einer Bank Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stephan Sigg will «zu einer besseren Welt beitragen» Stephan Sigg

Der Preis wird in der «Generation Zukunft» laut Mitteilung an Initiativen verliehen, die ein Potential zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung haben. Siggs Bücher haben es der Jury angetan: Im Mittelpunkt der Kinderbuchreihe steht Tante Emma, die einen kleinen Drittweltladen betreibt. Der Laden ist Ausgangspunkt für Abenteuer, die Emma mit ihrer Nichte Natascha erlebt. Thematisiert werden die Herstellungsbedingungen vieler Produkte.

Der Preis ist laut Sigg mit 15.000 Franken dotiert und wurde dieses Jahr zum fünften Mal verliehen.

Der Hauptpreis ging an den Biobaumwollpionier Patrick Hohmann, der seit 20 Jahren den biologischen Biobaumwollanbau in Indien und Tansania fördert, den Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie «Hoffnungsträger» erhielt die Berner Rapperin Steff la Cheffe.

Eco.ch ist laut eigenen Angaben «das führende Forum für nachhaltige Entwicklung». Getragen wird es von diversen Bundesämtern und Kantonen sowie von verschiedenen Organisationen, darunter Greenpeace, Max-Havelaar-Stiftung und WWF-Schweiz.