Zum Inhalt springen
Inhalt

Neonazi-Konzerte St. Galler Kantonspolizei rüstet Gemeinden gegen Neonazis

Eingang der grauen Tennishalle
Legende: In dieser Tennis- und Eventhalle in Unterwasser fand das Neonazi-Konzert Mitte Oktober statt. Keystone
  • Die St. Galler Kantonspolizei hat eine Woche nach dem Neonazi-Konzert in Unterwasser Mitte Oktober eine Checkliste an die Gemeinde verschickt.
  • Zusätzlich hat sie eine Telefonnummer eingerichtet für Fragen von Gemeindepräsidenten, die Veranstaltungen bewilligen. Fragen wie: Wer ist der Veranstalter oder sind die Bands, die auftreten, umstritten?
  • Wie die Polizei in Zukunft reagieren würde, wenn es eine ähnliche Situation gäbe wie in Unterwasser, müsse man laut Polizeidirektor Fredy Fässler von Fall zu Fall entscheiden.
  • Was geschah: Am Konzert im St. Galler Toggenburg hatten rund 5000 Besucher teilgenommen, viele von ihnen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern. Es soll sich um einen der grössten Neonazi-Events gehandelt haben, die jemals in der Schweiz stattgefunden haben. Die Gemeinde, die den Anlass bewilligt hatte, und die Polizei wurden vom Grossaufmarsch überrascht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.