St. Galler Polizei will besser kommunizieren

Die St. Galler Kantonspolizei baut die Kommunikationsabteilung aus. Die Zahl der Vollzeitstellen wird von zwei auf vier erhöht. Grund ist die zunehmende Zahl von Lesereportern.

Ein Absperrband der Polizei, im Hintergrund der Bahnhof St. Gallen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die St. Galler Polizei will schneller informieren können und baut deshalb die Kommunikationsabteilung aus. Keystone

Er werde immer mehr von Journalisten über Vorfälle informiert. Das sagt der Pressesprecher der St. Galler Kantonspolizei, Hanspeter Krüsi. Durch Fotos von Lesereportern seien die Redaktionen häufig schneller informiert, als er durch interne Meldungen.

Die Kantonspolizei reagiert nun auf diese Entwicklung und stockt die Kommunikationsabteilung auf. Eine Stelle wird dabei durch interne Umstrukturierungen geschaffen, eine Vollzeitstelle kommt zusätzlich dazu.