Zum Inhalt springen
Inhalt

St.Galler Ständeratswahl Weitere Kandidatur für den Ständerat: Sarah Bösch

Die 36-jährige St. Gallerin war früher SVP-Mitglied. Sie kandidiert für den frei werdenden St. Galler Ständeratssitz.

Legende: Audio Sarah Bösch zu ihrer Kandidatur abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
01:21 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 04.01.2019.

Sarah Bösch ist 36 Jahre alt und leitet in der Stadt St. Gallen eine Kinderkrippe, die sie selber gegründet hat. 2015 war sie für die SVP fünf Monate lang im Wiler Stadtparlament. Dann trat sie zurück, weil es viele negative Schlagzeilen gab, nachdem sie sich auf Facebook über eine Polizeikontrolle genervt hatte, bei der sie mit Alkohol am Steuer erwischt und gebüsst worden war.

Als Ständerats-Kandidatin setzt Sarah Bösch vor allem auf Familienpolitik. «Da rede ich mit viel Lebenserfahrung, da kenne ich mich aus, da bin ich tief verwurzelt», schreibt sie in einer Medienmitteilung.

Mit Sarah Bösch gibt es nun fünf Kandidatinnen und Kandidaten für den frei-gewordenen Sitz von Karin Keller-Sutter. Für die Grünen kandidiert Patrick Ziltener, für die CVP Regierungsrat Beni Würth, für die FDP Susanne Vincenz-Stauffacher und für die SVP Mike Egger. Die Wahl findet am 10. März statt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.