Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Patrick Ziltener will ins Stöckli abspielen. Laufzeit 05:22 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 21.12.2018.
Inhalt

St. Galler Ständeratswahlen Grüne wollen FDP-Ständeratssitz

Die Grünen des Kantons St. Gallen wollen mit dem Soziologieprofessor und Privatdozenten Patrick Ziltener in den Ständerat. Sie greifen damit den vakanten FDP-Ständeratssitz von Karin Keller-Sutter an. Weil diese in den Bundesrat gewählt wurde, finden am 10. März 2019 Ersatzwahlen an.

Grünes Urgestein

Patrick Ziltener ist Professor für Soziologie und Privatdozent an der Uni Zürich. Er doziert auch in St.Gallen und Innsbruck. Er ist 51 Jahre alt und in St. Gallen geboren. Ziltener hat hier in den 80er-Jahren die Grüne Partei aufgebaut. Sein Vater war St. Galler CVP-Stadtrat.

Die Motivation für Ziltener, Ständerat zu werden: «Die nationale Politik nimmt das Umweltthema zu wenig ernst. Deshalb ist es wichtig, grüne Themen zu forcieren.» Ziltener hat unter anderem beim Staatssekretariat für Wirtschaft gearbeitet. Er kenne von da die politischen Begebenheiten in Bundesbern gut.

Kaum bekannt im Kanton

Patrick Ziltener hat keine Erfahrung in politischen Ämtern und er ist im Kanton unbekannt. Er hoffe, seinen Bekanntheitsgrad bis zu den Wahlen noch verbessern zu können, sagt er. Die Grünen wollen mit dieser Kandidatur ein umweltpolitisches Signal aussenden. Es brauche in Bern in beiden Kammern des Parlaments starke grüne Stimmen.

Nebst den Grünen haben auch CVP, FDP ihre Kandidaten nominiert. Offen ist noch, wer die SVP ins Rennen um den freien Ständeratssitz schickt. Die Wahlen sind am 10. März.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Schmidlin  (Queren life)
    Ständeratssitze verkommen langsam aber sicher zu Ramschartikeln. Ich hoffe, die Bevölkerung macht da nicht mit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Richi Faust  (rifa)
    Die Klimaerhitzung erfordert konsequentes Handeln und eine Umstellung unserer Wirtschaft auf Nachhaltigkeit in den nächsten 20 Jahren, wenn wir den Planete unseren nachfolgenden Gerationen nur halbwegs lebenswert hinterlassen wollen. - Leider wollen die bisher gewählten Politiker im alten Trott weitermachen und sind nicht in der Lage die Klimawende herbeizuführen. - Auch wenn die Grünen eine kleine Partei sind, wird die Kandidatur von Patrik Ziltener etwas bewegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus W BRAUN  (MarkBraun)
    FDP und SVP haben in der Nationalratsdebatte zur Revision des CO2-Gesetzes masslos enttäuscht: Es ist in der Tat Zeit, dass endlich ein Grüner Politiker im Kanton St. Gallen gewählt wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen