St. Margrethen bekommt Sanierung der Rheinbrücke zu spüren

Während der Sommermonate wird die Rheinbrücke in Au saniert. In dieser Zeit bleibt deshalb auch die Zollstelle Au/Lustenau geschlossen. Hauptsächlich weicht der Verkehr nun über St. Margrethen aus.

Erheblicher Mehrverkehr in St. Margrethen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erheblicher Mehrverkehr in St. Margrethen. Schuld ist die temporäre Schliessung der Zollstelle Au/Lustenau. Keystone

Rund 1300 Lastwagen und 15'000 Autos passieren jeden Tag die Zollstelle Au/Lustenau. Da diese bis Ende August geschlossen ist, überquert der Verkehr andere Zölle. Insbesondere St. Margrethen bekomme den Mehrverkehr zu spüren, sagt Roger Zängerle vom Zollamt Rheintal.

Schwierigkeiten in St. Margrethen

Anfangs sei es in St. Margrethen zu Schwierigkeiten gekommen. Nicht alle LKW-Fahrer hätten die Situation im Griff gehabt. Der Kanton St. Gallen reagierte, mehrere Personen wurden zur Verkehrssignalisation eingesetzt. Diese stehen auch zwei Wochen nach Baubeginn noch im Einsatz.

Die LKWs seien aber weniger das Problem, so Zängerle. Viel eher würden die Autos für lange Staus sorgen. Es zeige sich, dass gerade in den Sommermonaten viele Touristen gemäss Anweisungen des Navigationssystems fahren und dieses die geschlossene Zollstelle nicht anzeige. Die Lenker der Personenwagen stünden dann vor verschlossener Zollstelle und seien froh um die Anweisungen der Sicherheitsleute, so Zängerle.

Sanierung verläuft nach Plan

Die Sanierung der Brücke in Au verläuft gemäss Ruedi Vögeli vom St. Galler Tiefbauamt nach Plan. Bis zu 12 Personen stünden täglich im Einsatz. Damit der Zeitplan eingehalten werden könne, werde auch am Wochenende gearbeitet.